Programm / Programm / Lernen in Beruf und Alltag / Berufsbezogene Veranstaltungen
Programm / Programm / Lernen in Beruf und Alltag / Berufsbezogene Veranstaltungen

Anmeldung möglich Weiterbildung Behandlungspflege LG 1+ LG 2 (542-001)

Mo. 17.09.2018 (08:15 - 15:30 Uhr) - Fr. 26.10.2018 in Stadtlohn, Weststraße 9
Donzentin: Jutta Koch

Der Bedarf an qualifiziertem Personal in der Behandlungspflege steigt, da lediglich geschulte Mitarbeitende die behandlungspflegerische Versorgung übernehmen dürfen. Diesem Fachkräftemangel wirkt die Weiterbildung entgegen, die gemäß § 132 und § 132 a Abs. 2 SGB V vom Bildungswerk „wbw – Wir bilden weiter!“ angeboten wird.
Im Rahmen dieser Qualifizierung haben Sie die Möglichkeit ihre fachlichen Fähigkeiten zu vertiefen und erweiterte Kenntnisse im Bereich der Behandlungspflege in den Leistungsgruppen 1 + 2 zu erlangen. Dies bedeutet für den Arbeitnehmer die Eröffnung weiterer Arbeitsfelder in der stationären und häuslichen Pflege sowie für den Arbeitgeber qualifiziertes Personal, das behandlungspflegerisch tätig werden darf.
Die Weiterbildung richtet sich an Altenpflegehelfer*innen sowie „sonstige geeignete Kräfte“ gem. §13 des Vertrags gemäß §§132, 132 a Abs. 2 SGB V in NRW. Unter „sonstige geeignete Kräfte“ fallen unterschiedliche Personengruppen, wie Personen, die bereits in der Pflege tätig sind, staatlich anerkannte Familienpfleger*innen, Betreuungsassistenten*innen sowie Quereinsteiger*innen, die durch diese Schulung einen neuen Weg in die Erwerbstätigkeit finden können.

Am Donnerstag, den 21.06.2018, findet ein Informationsabend statt, an dem Interessenten nähere Informationen zur Weiterbildung erhalten.

Lehrinhalte (gem. LG 1 + LG 2)
Leistungsgruppe 1
- Blutdruckmessung
- Blutzuckermessung
- Inhalationen
- Injektionen, s.c.
- Richten von Injektionen
- Auflegen von Kälteträgern
- Richten von ärztlich verordneten Medikamenten
- Medikamentengabe (Arzneimittellehre)
- Verabreichung von Augentropfen und –salben
- Ausziehen von Kompressionsstrümpfen/-strumpfhosen (ab Kompressionsklasse II)
- Abnehmen eines Kompressionsverbandes
- Abnehmen einer s.c.-Infusion
Leistungsgruppe 2
- Versorgung bis zu zwei Dikubiti mit Grad II
- Klistiere und Klysma
- Flüssigkeitsbilanzierung
- SPK Versorgung
- Medizinische Einreibungen
- Dermatologische Bäder
- Umgang mit einer perkutanen endoskopischen Gastrostomie (PEG)
- Anziehen von Kompressionsstrümpfen/-strumpfhosen (ab Kompressionsklasse II)
Weiterführende Lehrinhalte
- Hygiene
- Notfall
- Haftungsrecht

Anmeldung möglich Montessori-Diplomlehrgang (517-100)

Fr. 02.11.2018 (17:00 - 16:00 Uhr) - Sa. 06.03.2021 in Stadtlohn, Weststraße 9
Donzentin: Lisa Riemann

Die Montessori-Pädagogik, benannt nach der Ärztin und Pädagogin Maria Montessori (1870-1952), ist ein reformpädagogischer Ansatz, um das Lernen von Kindern kindgerecht und individuell in ihrem sozialen, gesellschaftlichen und kulturellen Umfeld zu fördern, ihre Verantwortlichkeit zu unterstützen und ihr Lern- und Sozialverhalten zu stärken. Einer der zentralen Ansätze der Montessori-Pädagogik ist die Freiarbeit: Aus einem gut abgestimmten Materialangebot in der „vorbereiteten Umgebung“ können die Kinder selbstbestimmt und gemäß ihren individuellen Begabungen und Fähigkeiten ihre Tätigkeit frei wählen und erhalten Unterstützung durch Erzieher/-in, Lehrer/-in und andere Kinder. Durch das Prinzip der Alters- und Jahrgangsmischung lernen die Kinder voneinander und miteinander. Im Kinderhaus werden die Kinder an Sinnesmaterial, an die Übungen des täglichen Lebens, an „kosmische Materialien“, Sprach- und Mathematikmaterialien herangeführt. Im Schulbereich werden Sprache, Mathematik, Geometrie, „kosmische Erziehung“ und vieles mehr gefördert. Durch eine ausgewogene Erziehung im sozialen Bereich und durch ein Angebot an kreativen Materialien, Sport und Stilleübungen haben die Kinder sowohl im Kinderhaus, als auch in der Schule die Chance des ganzheitlichen Lernens, des wirklichen Begreifens. Der Diplomlehrgang ist ein berufsorientiertes und zertifiziertes Weiterbildungsangebot für Erzieher/-innen, Lehrer/-innen und andere pädagogisch Arbeitende. Er richtet sich aber auch an Lehramtsstudierende und interessierte Eltern. Die Dauer des Montessori-Lehrgangs beträgt zwei Jahre. Die Ausbildung endet mit einer Prüfung. Ausbildung und Prüfung erfolgen gemäß den von der Montessori-Vereinigung festgelegten, bundesweit geltenden Vorgaben. Sie werden in Zusammenarbeit mit der Deutschen Montessori-Vereinigung durchgeführt.